Wertschätzende Kommunikation

Ich betrachte gelungene Kommunikation nicht als eine bestimmte Technik, die man sich aneignet und dann kontinuierlich anwendet. Vielmehr entspringt sie einer Grundhaltung, die auf der gewaltfreien Kommunikation und dem Neuro-linguistischen Programmieren (NLP) beruht:

  • Kommunikation ist ein wechselseitiger Prozess
  • die Voraussetzung für Kommunikation ist die Fähigkeit der Gesprächsteilnehmer zu wechselseitigen Empathie
  • Kommunikation adressiert Bedürfnisse und Gefühle, die hinter Verhalten und Konflikten stehen
  • Hinter jedem Verhalten eines Menschen steckt letztlich eine positive Absicht
  • Was ein Mensch in einer bestimmten Situation tut und sagt, ist die beste ihm zur Verfügung stehende Möglichkeit

 

Die Zeiten, in denen ein Unternehmen allein durch eine Mitarbeiterzeitschrift und Informationen der Zentrale mit den Mitarbeitenden kommuniziert – also von oben nach unten – sind in den meisten Firmen vorbei. Heute geht es um Beteiligung, um „engagement“. Und es geht darum, dass sich das Unternehmen darüber im Klaren ist, welche tatsächlichen Erfahrungen die Mitarbeitenden im Arbeitsalltag machen; nicht so sehr, was in den Unternehmensleitlinien oder der Unternehmensvision steht. Herrscht ein offenes Diskussionsklima, schätzt man Pünktlichkeit, sind die Vorgesetzten zugänglich, stimmt die Vergütung, ist das Betriebsklima angenehm, gibt es genügend Freiräume, fühlen sich die Mitarbeitenden genügend gefordert und haben sie Entwicklungsmöglichkeiten – all diese Punkte summieren sich zu einer Gesamtheit der Erfahrung eines jeden Mitarbeitenden.

Mein Credo bei der internen Unternehmenskommunikation: So viel wie möglich. Leicht verständlich. Kontextualisiert. Fühlen Sie sich in Ihre Mitarbeitenden und Kollegen ein, versuchen Sie zu verstehen, welche Informationen für sie wichtig sind. Wandeln Sie dieses Wissen in eine klare, glaubwürdige Kommunikation.

Ich unterstütze Sie bei diesen Zielen:

  • Sie möchten Ihre interne Kommunikation strategisch neu betrachten und aufstellen.
  • Sie möchten herausfinden, welche Anliegen Ihre Mitarbeitenden haben.
  • Sie interessieren sich dafür, neue Kommunikationswege zu beschreiten.
  • Sie wissen, dass die interne und externe Kommunikation aus einem Guss sein sollten, um wirkungsvoll zu sein.
  • Sie sind an einem Dialog auf Augenhöhe interessiert.

Ich erarbeite im Gespräch und in enger Abstimmung mit Ihnen einen für Sie passenden internen Kommunikationsplan, der nachhaltig ist und von Ihnen auch mittel- und langfristig umgesetzt werden kann.

 

Eine Führungskraft ist dann erfolgreich, wenn sie neben fachlichem Know-how vor allem die notwendigen Kommunikationsfähigkeiten besitzt.

Manche Menschen sind von sich aus kommunikativ sehr begabt und finden immer den angemessenen Ton. Wem das nicht von vornherein in die Wiege gelegt ist, kann es aber lernen. Ich unterstütze und trainiere Sie bei diesen Themen:

  • Man kann nicht „nicht kommunizieren“ – lernen Sie Ihre individuelle non-verbale Kommunikation kennen und – zu einem Teil – auch steuern
  • Welche Wirkungen haben Mimik, Gestik und Stimme?
  • Welche interkulturellen Unterschiede gibt es bei der Bewertung der nonverbalen Kommunikation?
  • Was sind die „do´s“ und „don´ts“ der verbalen Kommunikation – Reizwörter und Formulierungen, die beim anderen Abwehr hervorrufen können?
  • Wie gebe ich Feedback und wie nehme ich Feedback entgegen?
  • Worauf kommt es beim Mitarbeitergespräch an?
  • Worauf kommt es beim Konfliktgespräch an?
  • Wie führe ich Zielvereinbarungsgespräche, die fordern, ohne zu überfordern?

Sie müssen nicht perfekt sein. Jede kleine Verbesserung in der Kommunikationsfähigkeit bringt Sie einen Schritt weiter und stärkt Ihre Führungsfähigkeiten.

Unabhängig von der strategischen Marketingkommunikation erwarten Kunden heute, dass sie von ihren Lieferanten über Neuigkeiten, Veränderungen und auch Krisen informiert werden. Die komfortabelste Situation für Sie ist immer die, in der Sie der Information durch Dritte zuvorkommen. Das gilt für Preiserhöhungen, Krisensituationen, Lieferengpässe, Jubiläen, Messeteilnahme, Roadshows und eine Vielzahl weiterer Aktivitäten.

Treten Sie mit Ihren Kunden in einen mühelosen Dialog, informieren Sie und amüsieren Sie an den Stellen, wo es hinpasst. Beteiligung und „engagement“ sind auch in der Kundenkommunikation wichtige Aspekte. Denken Sie immer vom Ende des Kunden her – was könnte diesen interessieren, welche Informationen sind für ihn oder sie wichtig.
Sie möchten Ihre Kundenkommunikation strategisch neu betrachten und aufstellen.Ich unterstütze Sie bei diesen Zielen:

  • Sie möchten herausfinden, welche Anliegen Ihre Kunden haben, von denen Sie noch nichts wissen.
  • Sie interessieren sich dafür, neue Kommunikationswege zu beschreiten.
  • Sie sind an einem echten Dialog interessiert.

Ich erarbeite im Gespräch und in enger Abstimmung mit Ihnen einen für Sie passenden strategischen Plan für Ihre Kundenkommunikation, der nachhaltig ist und von Ihnen auch mittel- und langfristig umgesetzt werden kann.

Für mich ist Krisenkommunikation die Königsdisziplin der Kommunikation, denn in ihr zeigt sich, wie glaubwürdig die interne Kommunikation, wie ehrlich der Umgang mit den Medien und wie belastbar das Verhältnis zu den wichtigen Interessenvertretern ist. In Krisensituationen werden Sie wirklich auf die Probe gestellt. Dann geht es nämlich in erster Linie darum:

  • Sie behalten das Zepter in der Hand.
  • Sie kommunizieren glaubwürdig.
  • Sie stellen sicher, dass Ihr Unternehmen keine widersprüchlichen Aussagen nach innen oder außen tätigt.
  • Sie haben einen kompetenten zentralen Ansprechpartner für die Krisensituation etabliert.
  • Alle Stakeholder haben zur annähernd gleichen Zeit Zugang zu Informationen.
  • Sie können sich empathisch in die Sichtweise Ihres Gegenübers oder Gegenspieler hineindenken.

Ich unterstütze Sie strategisch und operativ dabei, Krisensituationen zu meistern, indem ich in enger Abstimmung mit Ihnen dies erarbeite:

  • Krisensituation korrekt erfassen und geeignete Kommunikationsmittel erstellen
  • Stakeholder Analyse
  • Kommunikationswege festlegen
  • Krisenstab und Sprecher etablieren
  • Chancen/Risiken analysieren
  • Frage/Antwort Katalog zur gesamten Thematik erstellen
  • Statements für die Presse vorbereiten
  • Interne Kommunikation formulieren
  • Zeitplan erstellen
  • Krisenkommunikation üben – Statements, Interviews, Betriebsversammlungen

Das Gute an einer Krisensituation: Wenn Sie sie klug und umsichtig handhaben, können Sie unglaublich an Glaubwürdigkeit gewinnen. Sagen Sie nur das, was Sie auch tatsächlich umsetzen werden und stehen Sie hundertprozentig zu Ihrem Wort.