Marketingkommunikation

Wer kennt das nicht aus der Berufspraxis – ein neues Produkt soll auf den Markt gebracht werden. Und nun wird nach langer Produktentwicklung und vielen Testläufen darüber diskutiert, wie die Kommunikation aussehen soll. Häufig ist man dann schnell dabei, eine Liste all dessen anzufertigen, was man alles brauchen könnte: Flyer, Broschüren, Anzeigenmotive, Website oder Microsite und vieles mehr. Und dann wird losgelegt.

Haben Sie dabei schon Mal den Eindruck gehabt, Geld für Kommunikationsmaßnahmen auszugeben, ohne zu wissen, ob diese wirklich etwas bringen?

Ich kann Sie beruhigen – das geht vielen Marketingspezialisten, Kommunikationsmanagern und Geschäftsführern so. Und es hat viele Gründe. Einer davon: „Nun haben wir so viel Geld für die wunderbare neue Broschüre ausgegeben, und sie ist auch wirklich toll geworden. Da können wir sie doch nicht einfach so auf dem Messestand rausgeben.“ Also bleibt sie im Keller gelagert, weil sie ja so wertvoll ist. Wo sie jedoch keine Wirkung entfaltet.

Das muss und sollte auch nicht so sein. Probieren Sie es mit integrierter Marketingkommunikation.

Der große Unterschied zur puren Maßnahmenplanung: dem tatsächlichen Plan geht eine intensive Phase der Diskussion und Strategieentwicklung voraus, wie die jeweiligen Zielgruppen am besten erreicht werden können.

Das Schöne: Sie können in drei Schritten zu einem integrierten Marketingkommunikationsplan kommen, mit dem Sie Ihren Erfolg messen können und Ihre Ressourcen punktgenau einsetzen. Ich zeige Ihnen, wie das geht und erarbeite mit Ihnen zusammen Ihren Kommunikationsplan. Mit dem können Sie dann direkt zu Ihrer Agentur gehen. Oder ich schlage Ihnen aus meinem Netzwerk den richtigen Agenturpartner vor.

 

Immer wieder höre ich, für eine gründliche Analyse sei keine Zeit. Aber bedenken Sie einfach mal, wie viel Zeit und Geld Ihr Unternehmen in die ursprüngliche Produktidee, die Entwicklung, die Pilotphase und schließlich die Produktion gesteckt hat – Monate, manchmal sogar Jahre. Da lohnt es sich doch, auch bei der Kommunikation genauer hinzuschauen. Damit Ihre Marke und Ihr Produkt auch wirklich gut in Ihrem Markt ankommen.

Richten Sie Ihren Fokus hierauf:

  • Das Produkt – was zeichnet es aus, wie ist es charakterisiert und welches Nutzenversprechen gibt es
  • Das Marktumfeld – wie groß ist der verfügbare Markt, wie wird sich der Markt entwickeln, wer sind Ihre Marktbegleiter
  • Die Zielgruppen – wer genau sind Ihre Zielgruppen und in welchen Ländern und Regionen befinden sie sich
  • Die Unternehmenspositionierung – wie steht Ihr Unternehmen da, welche Werte vermittelt es und sind diese für Ihre Zielgruppen relevant
  • Die Unternehmenskommunikation – wie sieht Ihre bisherige Kommunikation aus und wie unterstützt sie Ihre neue Kampagne

Jetzt geht es um das Planen:

  • Das Priorisieren der Zielgruppen – welche Zielgruppen haben die höchste Priorität und was wissen Sie über ihr Kommunikationsverhalten
  • Das Definieren von Messgrößen – wann wissen Sie, dass Ihre Kampagne erfolgreich ist
  • Die Unternehmenspositionierung neu betrachtet – wie spiegeln sich die Unternehmenswerte im Produkt wider

Im dritten Schritt fügen ich mit Ihnen alles zusammen:

  • Sie haben Ihre Zielgruppen definiert
  • Sie haben Ihre Kommunikationsziele definiert
  • Sie wählen nun aus, mit welchen Kommunikationsmaßnahmen Sie diese Ziele erreichen können
  • Sie planen alle Maßnahmen hinsichtlich der erforderlichen finanziellen und zeitlichen Ressourcen und harmonisieren diese mit wichtigen Ereignissen, wie beispielsweise Verkaufstrainings oder Messeterminen

 

Sie bekommen von mir einen Bericht, der alle Schritte beinhaltet und mit dem Sie Ihre Werbeagentur direkt beauftragen können. Wenn Sie mögen, kann ich selbstverständlich diesen Part für Sie übernehmen und wähle eine Agentur aus meinem Netzwerk aus, übernehme das Projektmanagement und stelle das Bindeglied zwischen Ihnen und der Agentur dar.